schließen
Message

Fortbildung für Unternehmen

 

Passgenaue Angebote für eine gesundheitsförderliche Kultur

Viele Studien belegen die Verbindung von Unternehmenserfolg mit Arbeitszufriedenheit, Wohlbefinden und Engagement der Mitarbeiter. Mit Inhouse-Angeboten erreichen Sie eine ganze Gruppe, das Team, die Abteilung.

 

  • Resilienz und Hardiness

Resilienz und Hardiness sind Konzepte, die die seelische Widerstandsfähigkeit in belastenden Situationen verbessern und helfen, Herausforderungen besser meistern zu können. Verschiedene Schutzfaktoren, z.B. Selbstwirksamkeit, Lösungsorientierung u.a. Kompetenzen, mit deren Hilfe sich Menschen leistungsfähiger fühlen und eine positivere Einstellung zur Arbeit haben, stehen im Mittelpunkt. Resilienz und Hardiness werden im Seminar erklärt und praktisch eingeübt.

 

  • Gesundheitsorientierte Führung

Wessen wir am meisten bedürfen ist jemand, der uns dazu bringt, das zu tun, wozu wir fähig sind." Ralph Waldo Emerson

Die Kultur im Unternehmen wird durch die Unternehmensspitze und die Führungskräfte bestimmt. Welche Forschungsergebnisse sind für die gesundheitliche Weiterentwicklung dieser Kultur hilfreich? Wie kann daraus ein gesundheitsbewusstes Führungsleitbild entwickelt werden?  Welcher Führungsstil ist für die Leistung und die Gesundheit zielführend?

 

  • Systemische Teamentwicklung - der verborgene Schatz!

Verantwortliches Arbeiten heißt u.a. im Kalender einen Platz reservieren zum Anhalten, Reflektieren und Ordnen 

Teamentwicklung/Teamberatung dient der Entwicklung oder Verbesserung von Kooperation und Kommunikation in neuen oder bestehenden Teams. Die Erweiterung der individuellen und der sozialen Kompetenz sowie die Verbesserung der betrieblichen Abläufe stehen im Vordergrund. Die Leitfrage lautet: "Was müssen wir hier (in der Fortbildung) tun, damit es dort (in Ihrer Arbeit) besser wird?" Die Inhalte werden abhängig von Ihrem Bedarf gewählt.

 

  • Ganzheitliches Stress-Management - damit´s wieder leichter wird!

"Um etwas leisten zu können, muss man entspannt und ausgeglichen sein." W. Hebbel, Automanager

Zu verstehen, wie Stress, Erschöpfung und “Ausbrennen“ wirklich entstehen, ist der erste Schritt hin zu Selbstfürsorge und Gesundheit. Die Auseinandersetzung mit den individuellen Verhaltensweisen und Bedingungen ermöglichen Reflexion und die Entwicklung von neuen Strategien. Außerdem bekommen Sie Übungen zum Entspannen und Auftanken, „Schlüssel“ zum Selbstschutz, eine gute Balance und entspanntes Arbeiten sowie mehr Gelassenheit im Alltag!

 

  • Grundlagen der guten Kommunikation – und wie sie gelingen kann!

"Dass Kommunikation gelingt ist eher unwahrscheinlich!" Niklas Luhmann

Es erweist sich als hilfreich, Kommunikationsabläufe genauer als im Alltag in den Blick zu nehmen und mit Hilfe von praktischen Übungen zu erforschen, was Kommunikation wirklich erfolgreich macht. Die Inhalte erstelle ich als hilfreiche Mischung von Theorie und Praxis in Absprache entsprechend Ihrem Bedarf. 

 

  • Konfliktmanagement

"Konflikte sind die Mutter der Entwicklung!" Helmut Glaßl

Was kennzeichnet Konflikte? Wie entstehen sie und welche Stufen der Eskalation können entstehen? Was geschieht, wenn Konflikte nicht gelöst werden? Welche Aufgaben und Möglichkeiten haben Führungskräfte im Konfliktfall? Ihr Gewinn: ein besseres Verständnis für Konflikte und Stärkung der individuellen Konfliktkompetenz, Hilfen zur Konfliktanalyse – theoretisch und praktisch!

 

ZUSÄTZLICHE FORTBILDUNGEN für das SOZIAL-, GESUNDHEITS- UND BILDUNGSWESEN

Um den besonderen Anforderungen in den sozialen Berufen gerecht zu werden und gleichzeitig gesund und leistungsfähig zu sein, brauchen die Mitarbeiter ein gutes Arbeitsklima und passende Fortbildung für die speziellen Herausforderungen. Aus der Praxis für die Praxis entwickelt:

 

  • Tools für Ressourcenorientierung in der Fallarbeit

"Wenn wir an unsere Stärken glauben, werden wir täglich stärker." Mahatma Gandhi

Der Weg von der Defizitperspektive zum ressourcenorientierten Ansatz ist für viele Mitarbeiter in sozialen Organisationen nicht leicht zu gehen, da die Ausbildungen auch weiterhin eher defizitorientiert ausgerichtet sind. Wie kann eine Entwicklung zur ressourcenorientierten Arbeit gelingen? Welches Wissen ist hilfreich? Welche Methoden erleichtern die Arbeit? 
Ihr Gewinn: mehr Wertschätzung für sich selbst und andere Menschen – als Grundlage der ressourcenorientierten Arbeit, ein erprobtes Schema zur Besprechung von fallspezifischen Herausforderungen, das die Ressourcen aller Beteiligten berücksichtigt, professionelle Gestaltung von Kontakt und Kommunikation.


 

  • JA zum NEIN - die Kunst wertschätzend Grenzen zu setzen

Im Alltag sind Mitarbeiter in sozialen, pädagogischen und medizinischen Einrichtungen immer wieder mit der Frage nach den Grenzen - den eigenen und den fremden - konfrontiert. Andere Menschen zu achten und ihnen gleichzeitig sinnvolle Grenzen zu setzen ist nicht leicht. Wie wird es leichter, den Anderen notwendige Grenzen zu setzen, sie zu erklären und auch die eigenen Grenzen zu wahren?
Ihr Gewinn: Raum für Reflexion, Entlastung und Beratung, Weiterentwicklung im Umgang mit Grenzen,
Systemische Fragen und eine systemische/familientherapeutische Sicht (je nach Zielgruppe) runden den Tag ab!


 

  • Ein Rucksack voller Leben – mit Biografiearbeit die „Schätze des Lebens“ einsammeln!

Die Sicht auf die eigene Vergangenheit beeinflusst die eigene Identität, das Selbstwertgefühl und die Lebenszufriedenheit. Dabei bestimmt jeder Mensch (bewusst oder unbewusst) ob er die positiven oder die negativen Dinge im eigenen Leben in den Blick nimmt. Die Arbeit an der Biografie kann damit entscheidend zur wertschätzenden und versöhnenden Auseinandersetzung mit dem eigenen und dem Leben anderer Menschen beitragen.
Ihr Gewinn: Biografiearbeit verstehen und anwenden können, Reflexion, Standortbestimmung und Weiterentwicklung der biografischen Arbeit im Team.
Für die Altenpflege: Weiterentwicklung der Biografiearbeit, Vertiefung des verstehenden Kontaktes zwischen dem alten Menschen und dem Pflegenden, Erweiterung der Möglichkeiten zur würdevollen Arbeit mit alten Menschen.


Für weitergehende Informationen und Angebote stehe ich gerne zur Verfügung!
 

Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande. Johann Wolfgang von Goethe

 
 
Sitemap        powered by weinbau-online